Familienzentrum Georgstr. im Zoo

Standortmanagement Geestemünde ermöglichte dem Familienzentrum Georgstr. während des Herbstferienprogramms, Besuche im Zoo am Meer Bremerhaven. Eigentlich war dieser Ausflug für die Osterferien geplant, doch durch das Coronavirus mußte diese Aktion kurzfristig abgesagt werden. Für das Standortmanagement Geestemünde war dieses Projekt nicht "abgesagt" es wurde nur verschoben. Die Kinder hatten besonders viel Freude bei den Führungen, es mußten Corona bedingt, mehrer Führungen stattfinden.

 

 

Design: Schuhe für Lady Gaga

......so stand es in Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven, dem Magazin der Handelskammer Ausgabe 11.2019

Ein ausführlicher Artikel von David Kotowski aus Geestemünde. Der im Atelier "YART" in der Schillerstraße 64 seine Werke entwirft und näht. Einen Künstlernamen hat er sich zugelegt, der sich allmählich zum Markenzeichen entwickelt. "Didaldi" ist bereits in seinem Pass eingetragen.

 

 

Zugegeben, die Mode von Didaldi ist nicht jedermanns Sache. Soll sie auch nicht, sagt der 24 jährige Designer. Der Massenmarkt ist nicht sein Ding. Er stattet Models und Pop-Musiker aus.

Mit der ihm eigenen Beharrlichkeit schaffte er es, dem amerikanischer Pop-Star Lady Gaga am Rande eines Konzertes seine Schuhe zukommen zu lassen, die sie nach dem Konzert auch trug. Vier Jahre ist es her, das der Pop-Star Didaldi zurief: "Mach auf jeden Fall weiter".

 

 

 

Kirchplatzevent

 

Rund um die Marienkirche am 31.08.2019 mit dem Kirchplatzevent konnten alle Besucher, ob groß oder klein - jung oder alt, wieder sehr viel erleben.  Es gab schon früh einen Flohmarkt, Hüpfburg, Kinderschminken, GTV mit einem Sportpatcours und noch vieles mehr. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, ob herzhaft oder süß, jeder Besucher hatte die Wahl. Ab 17:30 Uhr war der Biergarten mit Live Musik schnell gefüllt.

 

 

Lange Nacht der Kultur

 

Das Yart hat zur Langen Nacht der Kultur eine Rock und Punk Party präsentiert. Los ging es allerdings um 18 Uhr mit einer Street-Art Aktion. Die Band ZICK (13 - 14 Jahre) aus Bremerhaven, feierte ihr erstes öffentliches Bühnendebut, mit Cover Songs von The white stripes bis AC/DC. Anschließend wurde das Publikum von 5 Raumfenster (14 - 20 Jahre) aus Borna in der Nähe von Leipzig, mit eigenen deutschen Punk/Rock versorgt. 

geest

 

Fotojugendprojekt mit Sven Willms

Für Jugendliche ab 12 Jahren, die sich für Fotografie interessieren.

Vom 04.11.17 bis 26.11.17 bzw. durch Verlängerung bis 03.12.17

66 Jahre Allmersschule

im jetzigen Gebäude. Das Alter sieht man überall! Aber gefeiert wurde trotzdem!

Am 23. Mai 2017 von 12 bis 15 Uhr unter dem Motto: "Alles Neu macht der Mai" 

Alle Allmersschüler/innen erhielten Laufkarten für: Erste Hilfe Station, Glücksrad, Spielmobil mit Hüpfburg, "Der heiße Draht", Dosenwerfen, Ringewerfen, Carreabahn, Luftballonclown, Verkehrswacht, Buttons, Tischtennisabzeichen, Schminken, Schatzsuche und ganz viel mehr. 

Das Standortmanagement Geestemünde hat diese Feier unterstützt und hat als Dank eine von den Schüler/innen gebastelte Karte erhalten. 

Jugendtreffpunkt im Mai u. Juni 2017

Jugend Treffpunkt

 

Der Treffpunkt "Yart" in der Schillerstraße 64 lädt Jugendliche zum austauschen, kreativ sein oder einfach nur chillen ein. So werden von August bis September Workshops in den den Bereichen Streetart, Graffiti, Zeichnen, Fotografie und Breakdance angeboten.

Jungendprojekte

Flyer der Workshops

Der Verein IFOS e.V. veranstaltet regelmäßig Veranstaltungen und Workshops für Jugendliche.

Der Treffpunkt "Yart" in der Schillerstraße 64 lädt Jugendliche zum austauschen, kreativ sein oder einfach nur chillen ein.

So werden beispielsweise im Mai und Juni 2016 Workshops in den Bereichen Fotografie, DJ-ing und Streetart angeboten.

Bilder Fototreffpunkt

 

Weitere Infos gibt es per Mail oder auf der Internetseite des IFOS.

Soziale Jugend Projekte

In den letzten Jahren zeigt sich, auch in Geestemünde, insbesondere in Geestendorf, gibt es Probleme bei Jugendlichen. Die Gesellschaft ist oft nicht in der Lage, diese Probleme zu lösen und gibt teilweise unsere "Zukunft" auf. Vertreter des Stadtteils haben sich zusammengetan, um den Jugendlichen Möglichkeiten zu geben, sich auf ihrem natürlichen Entwicklungsprozess im Stadtteil entfalten zu können.  

Derzeit gibt es keine Orte an denen sich die Jugendlichen ungestört treffen können.

Die Ausgangssituation sind die Schulen (Gorch-Fock-, Allmers-, Humboldt- und Kantschule), an denen die Jugendlichen sich vormittags aufhalten. Diese Orte sind generell ihr Bezugspunkt. Nach langen Beobachtungen der Intitative (Standortmanagement Geestemünde, Kirche, Schulen und Vereine) kristallisieren sich vornehmlich zwei Treffpunkte heraus, die von den Jugendlichen nachmittags aufgesucht werden:

1. Schulhof Humboldtschule

2. Schulhof Allmersschule